Braumann wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt

Prof. Dr. Bernd Wolfarth neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention

Univ.-Prof. Dr. med. Bernd Wolfarth (53, Berlin) ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. Er folgt auf Univ.-Prof. Dr. med. Klaus-Michael Braumann (Hamburg), dessen Präsidentschaft nach zwei Amtszeiten turnusmäßig endet.

Seit 2014 ist Prof. Wolfarth Ordinarius für Sportmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Chefarzt der Abteilung Sportmedizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Für den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist er seit Februar 2010 Leitender Olympiaarzt und betreute die Deutschen Olympiamannschaften bei zwischenzeitlich 8 Olympischen Spielen. In der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention begleitete er seit November 2015 das Vizepräsidentenamt für Berufs- und Standesfragen.
Im Rahmen der Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. in Frankfurt am Main wurde Wolfarth einstimmig in das Präsidentenamt gewählt. Sein Vorgänger Braumann wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die Nachfolge im Amt des Vizepräsidenten für Berufs- und Standesfragen wird der Dresdner Orthopäde Dr. med. Axel Klein (51) antreten. Er wurde ebenfalls einstimmig in sein Amt gewählt, wie die weiteren Vizepräsidenten: Prof. Dr. Dr. Christine Graf für den Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung, Prof. Dr. med. Frank Mayer für den Bereich Forschung und Lehre, Dr. med. Ingo Tusk für den Bereich Pressewesen und Wirtschaft sowie Dr. med. Thomas Schramm als Schatzmeister.

Quelle: DGSP, 24.03.2019

Suche