Exklusive Inklusion? Disziplinübergreifende Auseinandersetzungen in der Sportwissenschaft

29. März 2019 in Köln

Die aktuellen wissenschaftlichen wie auch gesellschaftlichen Diskussionen um Inklusion prägen auch die gegenwärtigen Diskurse in der Sportwissenschaft in hohem Maße. So steht eine Beschäftigung mit inklusiven Ansprüchen ‒ durchaus mit verschiedenen Auffassungen, was dabei als Inklusion verstanden wird und damit einhergehend auch unterschiedlichen Ansprüchen ‒ im Zentrum vielfältiger sportwissenschaftlicher Bemühungen. Sichtbar wird hierbei, dass Inklusion kein exklusives Thema einzelner Disziplinen sein kann, sondern vielmehr als Querschnittsaufgabe verstanden werden muss, wie nicht zuletzt das Positionspapier Inklusion und Sportwissenschaft der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) hervorhebt: Man sieht sich „in der Pflicht, das Thema ‚Inklusion‘ aufzugreifen, es aus sportwissenschaftlicher Perspektive kritisch, wie auch konstruktiv zu beleuchten, wissenschaftliche Diskurse anzustoßen und angemessene Entwicklungs- und Umsetzungsprozesse voranzutreiben“ (dvs, 2015, S. 4).

Vor diesem Hintergrund soll Inklusion als gesellschaftlich relevantes Querschnittsthema, das Sport und Sportwissenschaft in hohem Maße tangiert, auf der Tagungsveranstaltung interdisziplinär bearbeitet werden. Der Veranstaltungsentwurf nimmt in diesem Ansinnen sportwissenschaftliche Handlungsfelder in Forschung und universitärer Lehre in den Blick, wobei ebenfalls aktuelle internationale Diskurse berücksichtigt werden. Sowohl Mitglieder aller Sektionen und Kommissionen als auch weitere Interessierte sollen zu der Veranstaltung des Instituts für Sportdidaktik und Schulsport (in Kooperation mit dem SportlehrerInnenausbildungszentrum) der Deutschen Sporthochschule Köln eingeladen werden.

Beitragseinreichungen
Beiträge im Rahmen der Future Labs können ab sofort bis zum 07.01.2019 per E-Mail an inklusion-sportwiss@dshs-koeln.de eingereicht werden. Danach schließt sich ein Review-Verfahren an, bei dem die eingereichten Beiträge nach folgenden Kriterien begutachtet werden: Bezug zum Tagungsthema, Inhaltliche Stringenz, Durchführbarkeit, Interdisziplinarität.
Eine Rückmeldung zu den eingereichten Abstracts erfolgt nach dem Begutachtungsverfahren durch externe Gutachter*innen bis zum 01.02.2019. Die Beiträge werden im Nachgang der Tagung in einem Band publiziert (Edition Czwalina).


Kontakt:
Sebastian Ruin
Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Schulsport und Schulentwicklung
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Tel.: +49(0)221 4982-4640
E-Mail: s.ruin@dshs-koeln.de

Stefan Meier
Deutsche Sporthochschule Köln
SportlehrerInnenausbildungszentrum
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Tel.: +49(0)221 4982-4590
E-Mail: S.meier@dshs-koeln.de