dvs-Präsidium gratuliert herzlichst

Prof. Dr. Klaus Zieschang vollendet 80. Lebensjahr

Das dvs-Präsidium gratuliert herzlich und im Namen der dvs zum runden Geburtstag von seinem langjährigen Mitglied und ehemaligen dvs-Präsidenten Prof. Dr. Klaus Zieschang.


Der langjährige Bayreuther Sportwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Zieschang vollendet am Donnerstag, dem 3. Oktober, sein 80. Lebensjahr. Der Jubilar wurde 1975 mit dem Aufbau und der Leitung des in Bayreuth neu entstandenen Studienganges Sport (für Lehramt) und dem allgemeinen Hochschulsport beauftragt. Im Jahre 1979 wurde er auf den Lehrstuhl „Sportwissenschaft I“ berufen, den er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2005 innehatte. Klaus Zieschang war von 1995 bis 1999 im Ehrenamt Präsident der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs).

Klaus Zieschang verbrachte seine Jugendjahre in Dresden und in Sulzbach-Rosenberg (Oberpfalz), wo er 1960 sein Abitur ablegte. Danach studierte er bis 1965 an der Universität Würzburg die Fächer Germanistik, Sport, Pädagogik und Psychologie mit dem Abschluss Lehramt an Gymnasien. Anschließend war er am dortigen Institut für Leibesübungen als Hochschul-Dozent tätig. Im Jahre 1974 schloss er seine Dissertation mit dem Titel „Vom Schützenfest zum Turnfest“ (erschienen im Verlag Czwalina in Hamburg) mit dem Prädikat „summa cum laude“ ab.

Nach einem zweijährigen Abstecher in das Sportreferat des Bayerischen Kultusministeriums setzte er seine akademische Tätigkeit in Bayreuth fort. Dort errichtete er 1985 den bundesweit ersten Diplomstudiengang Sportökonomie, der sich durch seine interdisziplinäre Struktur (Sportwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften und Recht) bis heute als wegweisendes Erfolgsmodell erwiesen hat. Schon 1983 hatte Zieschang in Bayreuth das Zusatzstudium „Gesundheit und Fitness“ und 1981 den Aufbaustudiengang „Sportrecht und Sportverwaltung“ konzipiert.  

Seit Anfang der 1980er Jahre war Klaus Zieschang mehrfach Geschäftsführender Direktor des Instituts für Sportwissenschaft und ferner Dekan der Kulturwissenschaftlichen Fakultät und nach der Wende mit der Neuausrichtung der Sportwissenschaft an der TU Chemnitz befasst. International engagierte er sich als Mitbegründer der European Association for Sport Management, die ihn 2011 zum Ehrenmitglied ernannt hat.

Während seiner Amtszeit als Präsident der dvs hat Klaus Zieschang wichtige wissenschaftspolitische Entwicklungen für das Fach angestoßen und begleitet; insbesondere für die Förderung des sportwissenschaftlichen Nachwuchses. Von ihm stammt auch das Zitat: „Der Sport ist populär, die Sportwissenschaft ist es nicht“ – erstmals vor großem Publikum geäußert 1999 bei der Eröffnung des 14. dvs-Hochschultages in Heidelberg. Klaus Zieschang hat bei seinen Forschungsarbeiten stets versucht, sportwissenschaftliche Erkenntnisse in einen Transfer- bzw. Anwendungsbezug für den Sport zu stellen. Seine lange und vielschichtige Publikationsliste (u. a. mit Büchern zur Wettkampfvorbereitung und zum Coaching, zu Trainingsmethoden im Gesundheits- und Fitnessport sowie zu Sportökonomie und Tourismus) gibt ein beredtes Zeugnis davon ab.

In der späten Phase seines beruflichen Schaffens hat sich Klaus Zieschang auch mit der neuesten Geschichte der Sportwissenschaft befasst: Der von ihm herausgegebene Band 100 (Hamburg 1999: Czwalina) der „gelben“ Reihe mit „Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft“ zeichnet die „Sportwissenschaft in Lebensbildern. Von den Anfängen bis zur Gegenwart aus der Perspektive von Zeitzeugen“ nach, wo u. a. Persönlichkeiten aus der Gründungsgeneration der modernen Sportwissenschaft wie Erich Beyer (1911-2012), Wildor Hollmann (geb. 1925), Annemarie Seybold (1920-2010), Hermann Rieder (1928-2009), Peter Röthig (1928-2018) und Kurt Titel (1920-2016) zu Wort kommen.

Klaus Zieschang wurde für sein großes sportwissenschaftliches Schaffen mehrfach ausgezeichnet: u. a. 2001 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und 2003 mit dem Sportpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für „Innovation im Sport“.

Die dvs hat Klaus Zieschang 2005 die Goldene Ehrennadel verliehen: „Klaus Zieschang hat sowohl als Universitäts-Professor in Bayreuth als auch als Präsident der dvs hohe Verdienste erworben für die weitere Etablierung der Sportwissenschaft in Bayern und in ganz Deutschland“, gratuliert Prof. Dr. Ansgar Schwirtz (TU München) in seiner Funktion als gerade wiedergewählter dvs-Präsident und gleichsam als bayerischer Kollege.

Klaus Zieschang hat als vielseitiger Vereinssportler beim TuS Rosenberg und der TG Zell seine Talente gleich in mehreren Sportarten u.a. (Handball auf Großfeld und in der Halle, Fußball, Boxen) entwickelt und war auf Landesebene in der Leichtathletik erfolgreich. Er ist auch heute noch durch altersgemäßes Fitnesstraining und Golf gut drauf.   

Autor: Prof. Detlef Kuhlmann

Suche