Bewegung, Digitalisierung und Lernen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen

31. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik, 31.05.-02.06.2018, Chemnitz

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) und das Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften (IfAB) der Technischen Universität Chemnitz veranstalteten vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2018 die diesjährige Sektionstagung Sportpädagogik der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs). Im Vorfeld wurde die Nachwuchstagung mit 36 Promovierenden in der Sportpädagogik durchgeführt.

Zur Haupttagung kamen 173 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um sich unter dem Tagungsthema „Bewegung, Digitalisierung und Lernen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen“ auszutauschen. Dieses Thema lässt sich auch im Sinne der Kernkompetenz „Mensch und Technik“ der TU Chemnitz verorten und leistete daher ebenfalls einen Beitrag zur Profilbildung der TU. Und dass Vernetzung ebenfalls groß geschrieben wird an der TU Chemnitz, spiegelte sich in der gemeinsamen Organisation der Tagung durch Juniorprofessorin Dr. Anne Reimers (IfAB) und Juniorprofessorin Dr. Meike Breuer (ZLB) wider. Diese gemeinsame Ausrichtung durch zwei Juniorprofessorinnen war auch im Hinblick auf die Tagungsausrichtung innerhalb der dvs ungewöhnlich.

An den drei Tagen der Konferenz wurden die Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung im Kontext von Bewegung, Spiel und Sport vielfältig diskutiert. Zum Thema wurden u. a. eSport und Gaming, der Einfluss von Digitalisierung auf sportunterrichtliches Geschehen, wie z. B. die Evaluierung der Nutzung verschiedener Apps, die Frage nach der Bedeutung von digitalen Medien beim Bewegungslernen und in gesundheitlichen Kontexten thematisiert. Die Vielzahl der Beiträge, die sich der Frage der (Aus-)Wirkungen von Digitalisierung widmen, zeigt, dass mit dem Tagungsthema an aktuelle Diskussionen angeschlossen wurde und Impulse für weitere Forschung gegeben werden konnten.

Der intensive Austausch geschah in 18 Arbeitskreisen mit 63 Vorträgen, zwei Postersessions und zwei Workshops. Das wissenschaftliche Programm wurde von drei Hauptvorträgen von Referenten aus Deutschland und Großbritannien, Dr. Sascha Schneider (TU Chemnitz), Dr. Victoria Goodyear (University of Birmingham) und Prof. Klaus Zierer (Universität Augsburg) abgerundet. Umrahmt wurde das wissenschaftliche Programm durch die Gestaltung des Abendprogramms. So nahmen die Tagungsgäste am Donnerstag entweder an einer Stadt- oder Gewölbeführung teil und trafen sich anschließend im Turmbrauhaus zum informellen Austausch. Das Conference-Dinner am Freitag fand im Chemnitzer Hof statt, dort wurden im Rahmen der Abendveranstaltung zudem die beiden Posterpreise vergeben.

Die Jahrestagung 2019 der Sektion Sportpädagogik wird in Heidelberg vom 30. Mai bis 1. Juni stattfinden.


Quelle: TU Chemnitz