Das Denken, Erfahren und Trainieren des Körpers in Kampfkunst und Kampfsport

Jahrestagung der dvs-Kommission "Kampfkunst und Kampfsport"
15. bis 17. November 2018 in Gent (Belgien)

Im Fokus der Jahrestagung der dvs-Kommission „Kampfkunst und Kampfsport“ (2018) steht die sportwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Denken, Erfahren und Trainieren des Körpers. Bei der Konferenz sollen, auf Basis einer interdisziplinären Auseinandersetzung, Aspekte individueller, kollektiver und kultureller Identitäten, Sinnstiftung, Wahrnehmung und (Be)Deutungsansprüche des Körpers, Selbstbehauptung, Geschlechterzuweisungen und Kulturen des Körpergedächtnisses diskutiert werden. Die Ausrichter erhoffen sich Beiträge, die die philosophischen, sozialen, politischen, pädagogischen und technisch-medialen Bedingungen und Effekte des Körpers in Kampfkunst und Kampfsport behandeln und dabei sowohl Körperpraktiken, als auch Aspekte der Performanz aufnehmen. Ganz bewusst sind neben den eher im kulturwissenschafltichen Bereich zu verortenden Ansätzen auch Beiträge aus dem Bereich der Trainingswissenschaften, der Medizin, Bewegungsmotorik und der Ernährungswissenschaften erwünscht.

Die Ausrichter streben nach einer größere internationalen Sichtbarkeit, Ausstrahlung und Vernetzung der Sektion Kampfkunst und Kampfsport und laden daher auch Beiträge und Panels in englischer Sprache ein.


Kontakt
Prof. Dr. Andreas Niehaus
Head Department Languages and Cultures
Ghent University
Blandijnberg 2
9000 Ghent
Belgium
Tel.: +32 (0) 92644157
E-Mail: Andreas.Niehaus@ugent.be