Die dvs trauert um Karlheinz Scherler

Vordenker und engagierter Streiter für die Sportwissenschaft

Die Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs), trauert um ihren früheren Präsidenten und um einen der bedeutendsten Sportwissenschaftler. Professor Dr. Karlheinz Scherler ist am Morgen des 18. November 2007 nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

Karlheinz Scherler, geboren 1945, lehrte und forschte bis zu seinem vorzeitigen Ruhestand Anfang des Jahres 2007 als Professor für Sportdidaktik am Fachbereich Erziehungswissenschaft (in der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Bewegungswissenschaft und Psychologie) der Universität Hamburg.

Von 1991 bis 1995 war Karlheinz Scherler Präsident der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft. Sein gesamtes Berufsleben war er eng mit der dvs verbunden, zu deren Gründungsmitgliedern er gehörte. Die Gründung der Sektion Sportpädagogik in der dvs Mitte der 1980er Jahre wurde von ihm maßgeblich vorangetrieben und er stand der Sektion von 1987 bis 1989 als Sprecher vor. Danach wechselte er in den Vorstand der dvs und war dort bis 1995 aktiv, davon vier Jahre als fünfter Präsident der dvs.

In seiner Amtszeit als dvs-Präsident zeichnete Karlheinz Scherler für einige wichtige Elemente der Arbeit der dvs verantwortlich: so wurden bspw. die äußerst erfolgreichen Workshops und Akademien für den sportwissenschaftlichen Nachwuchs etabliert, aber auch die Einrichtung einer festen Geschäftsstelle der dvs in Hamburg realisiert. Zuletzt zeichnete er mit der Organisation des 18. dvs-Hochschultages in Hamburg im September 2007 für ein weiteres herausragendes Ereignis in der Geschichte der dvs verantwortlich. Im Rahmen des Hochschultages wurde Karlheinz Scherler mit der Goldenen Ehrennadel der dvs ausgezeichnet.

Die dvs und die deutsche Sportwissenschaft verliert mit Karlheinz Scherler einen ihrer Vordenker und engagiertesten Streiter um die Sache der Sportwissenschaft.

Die Mitglieder der dvs werden Karlheinz Scherler in Dankbarkeit und Hochachtung für sein Engagement für die Sportwissenschaft und für die dvs gedenken.

Hamburg, 19.11.2007