Nachhaltigkeit und Innovationen von Sportstätten und -räumen

Jahrestagung der dvs-Kommission "Sport und Raum"
9. bis 10. November 2017 in Köln


2017 widmet sich die dvs-Kommission "Sport und Raum" einem Thema, das nicht allein schon durch die globalen umweltpolitischen Prozesse wie das Pariser Klimaabkommen oder das bundesdeutsche Regierungsprogramm „Gesunde Lebensräume“ von hoher Aktualität ist. Auch die kritische Haltung von Städten gegenüber den ökologischen Belastungen, die bspw. sportliche Megaevents bewirken, oder die Frage nach der Zukunft der Sportanlagen im Lichte der Bevölkerungs- und Sportentwicklung sind Anzeichen für eine zunehmend höhere Sensibilität für die Folgen, die die Planung, der Bau und Betrieb von Sportstätten für Mensch und Natur und Städte haben. Wir sehen darin für uns als sportwissenschaftliche, anwendungsorientierte Kommission eine Herausforderung, sich interdisziplinär damit auseinander zu setzen und innovative Ansätze zu diskutieren. Deshalb führen wir die Tagung auch gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp), Fachgebiet Sportanlagen, und der Internationalen Vereinigung Sportstätten und Freizeitanlagen, IAKS Deutschland, durch und betten die Tagung erstmalig in die internationale Kölner Messe für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen (FSB), damit wir Wissenschaft und Praxis, Möglichkeiten und Markt umfassend in den Blick nehmen können.

Wir sprechen mit dem Thema sowohl Wissenschaftler/innen als auch Akteure/innen in der Praxis aus den Bereichen Sport, Ökologie, Natur- und Umweltschutz, Architektur, Volks- und Betriebswirtschaft, Soziologie, Stadtplanung, Gesundheit und Politik an. Wir erwarten Beiträge und eine spannende Diskussion u. a. zu den Wirkungen, die die Sportstätte durch das Sporttreiben auf die Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt, aber insbesondere auch auf den Menschen (biologisch, medizinisch, psychologisch) hat. Wir prüfen Kriterien für Nachhaltigkeit und nehmen die Nachhaltigkeitspotenziale der Sportstätten hinsichtlich der Sicherung menschlicher Existenz in den Blick, insbesondere ihren Beitrag zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung und der Wahrung von Entwicklungs- und Handlungsmöglichkeiten z. B. durch einen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt. Das Thema Innovation wird sich durch alle Beiträge ziehen. Wir suchen nach theoretischen Modellen, innovativen praktischen Lösungen und Weiterentwicklungen im nachhaltigen Sportstättenbau (Projektbeispiele) und besprechen, welche Auswirkungen diese auch auf die Sportstättenentwicklungsplanung haben. Als besonderes high light der Tagung ist der Besuch der Sportstättenmesse im selben Haus. Wir werden fachbezogene Führungen durch diese Messe anbieten.

Kontakt
Prof. Dr. Robin Kähler
Friedrichsplatz 6
68165 Mannheim
Tel.: (0173) 7596249
E-Mail: robin.kaehler@web.de