Christina Zobe gewinnt den dvs-Nachwuchspreis 2015

Knappes Finale beim dvs-Hochschultag 2015 in Mainz

v.l.n.r. Dr. Ingo Wagner (Kommission "WIssenschaftlicher Nachwuchs", Clemens Töpfer, Karin Boriss, Christina Zobe, Prof. Kuno Hottenrott (dvs-Präsident) und Prof. Yolanda Demetriou (dvs-Vizepräsidentin Nachwuchsförderung).

Christina Zobe (Universität Paderborn) belegt den ersten Platz mit ihrem Beitrag "Dissoziative Effekte der Feedback-Valenz auf Automatizität und Präzisionsleistung beim motorischen Fertigkeitserwerb" beim dvs-Nachwuchspreis 2015. Der Wettbewerb um den besten Beitrag eines/einer Nachwuchswissenschaftlers/in, der durch die Friedrich-Schleich-Gedächtnis-Stiftung gefördert wird und mit insgesamt 1.500 EUR dotiert ist, wurde zum achten Mal durchgeführt - 12 Sportwissenschaftler/innen hatten sich hierfür beworben.

Über den zweiten Rang durfte sich Clemens Töpfer von der Universität Erlangen-Nürnberg freuen, der in seinem Beitrag das Thema "Sportbezogene Gesundheitskompetenz: Kompetenzmodellierung und Testentwicklung für den Sportunterricht" vorstellte.
Als Drittplatzierte wurde Karin Boriss (Universität Münster) geehrt. Sie präsentierte in der Endrunde den aktuellen Stand zu ihrer Studie des Dissertationsthemas "Lernen und Bewegung im Kontext der individuellen Förderung".


Zum dvs-Nachwuchspreis
Am Wettbewerb um den dvs-Nachwuchspreis können alle nicht-promovierten Nachwuchswissenschaftler/innen teilnehmen, die sich beim Eingang der Bewerbung in der Qualifikationsphase befinden und mit einem sportwissenschaftlichen Thema promovieren. Die Bewerbung bezieht sich auf eigene, bis zum Bewerbungsschluss in der eingereichten Form unveröffentlichte Forschungsarbeiten. Die eingereichten Beiträge werden anonym einer Jury vorgelegt. Die Zusammensetzung der Jury orientiert sich an der disziplinären Sektionsgliederung der dvs und berücksichtigt weiterhin zwei Vertreter/innen der Kommission "Wissenschaftlicher Nachwuchs" und eine/n Vertreter/in des dvs-Präsidiums.

Der Jury für den dvs-Nachwuchspreis 2015 gehören an:

  • Prof. Dr. Martin-Peter Büch (Sektionssprecher Sportökonomie)
  • Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann (Sektionssprecher Sportmedizin)
  • Prof. Dr. Bernd Gröben (Sektionssprecher Sportpädagogik)
  • Prof. Dr. Martin Lames (Sektionssprecher Sportinformatik)
  • Prof. Dr. Hermann Müller (Sektionssprecher Sportmotorik)
  • Prof. Dr. Mark Pfeiffer (Sektionssprecher Trainingswissenschaft)
  • Prof. Dr. Henning Plessner (dvs-Präsidium)
  • Dr. Bettina Rulofs (Sektionssprecherin Sportsoziologie)
  • Dr. Florian Schultz (Kommission wiss. Nachwuchs)
  • Prof. Dr. Gorden Sudeck (Sportpsychologie)
  • Prof. Dr. Veit Wank (Sektionssprecher Biomechanik)
  • Dr. Nadine Zillmann (Kommission wiss. Nachwuchs)

Zur Ermittlung der Rangfolge der Bewerber/innen werden insbesondere folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • innovativer Wert,
  • wissenschaftliche Qualität des theoretisch-methodischen Ansatzes sowie
  • Darstellung und Gestaltung des Beitrags.

Drei ausgewählte Kandidaten/innen präsentieren ihre Arbeiten auf dem dvs-Hochschultag in einer Sonderveranstaltung ("Endrunde"). An die Präsentation der Beiträge schließt sich eine Diskussion an. Die Rangfolge der Endrundenteilnehmer/innen wird anhand der Beurteilung der eingereichten Beiträge und deren mündlicher Vorstellung ermittelt.

Preisträger/innen früherer Wettbewerbe finden Sie hier.

Suchen & Finden

erweiterte Suche