Neuerscheinungen 48 (09.12.2011)

Ingrid Bähr, Jan Erhorn, Claus Krieger & Jonas Wibowo (Hrsg.)
Geschlecht und bewegungsbezogene Bildung(sforschung)
Jahrestagung der dvs-Kommission Geschlechterforschung vom 18.-20. November 2010 in Hamburg.
(Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 218). Hamburg: Czwalina 2011. 140 Seiten. ISBN 978-3-88020-580-2. 15,00 EUR.

Bewegung, Spiel und Sport in Bildungskontexten wohnen aufgrund der ihnen eigenen Allgegenwärtigkeit des Körperlichen spezifische Chancen zur Entwicklung von Geschlechtsidentitäten inne. Ein geschlechtersensibler Sportunterricht bietet die Möglichkeit, alltägliche Praxen sensibel zu reflektieren und die genannten Potentiale zu nutzen. Ein solcher Unterricht lässt die Schülerinnen und Schülern die Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur als gesellschaftlich gewordenes, mit spezifischem Sinn und Bedeutungen belegtes und sich potentiell weiterentwickelndes Phänomen erkennen.

Christian Siegel & Detlef Kuhlmann:
Band 1: Sport im Verein - ein Handbuch (Schriftenreihe Sportentwicklung des DOSB, Band 1). Hamburg: Czwalina 2011.

196 Seiten.
ISBN 978-3-88020-572-7. 25,00 EUR.

Sammelbände zu Sport und Sportwissenschaft geben einen Überblick über Grundlagenwissen bzw. den Forschungsstand zu einem Gebiet des Sports. Bei der Vielzahl von Handbüchern, die schon auf dem Markt sind, ist es überraschend, dass bisher noch kein Handbuch zum „Sport im Verein“ vorliegt. Dieses Handbuch als Band 1 der neugegründeten »Schriftenreihe Sportentwicklung« des Deutschen Olympischen Sportbundes will diese Lücke schließen.
Das Handbuch »Sport im Verein« ist thematisch breit angelegt und verfolgt das Ziel, über neuere Entwicklungen im Vereinssport zu informieren und damit die Arbeit derjenigen zu unterstützen, die Verantwortung im bzw. für den Vereinssport tragen. Es ist ein wissenschaftlich fundierter Begleiter und bietet wertvolle Unterstützung zur Wahrnehmung wichtiger gesellschaftspolitischer Aufgaben im »Handlungsfeld Sportverein« insbesondere für Sportvereine und Sportverbände, ferner für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen im Sport sowie für Interessierte aus Politik, Kultur und Wissenschaft.

Daniel Link & Josef Wiemeyer (Hrsg.)
Sportinformatik trifft Sporttechnologie. 8. Symposium der dvs-Sektion Sportinformatik in Kooperation mit der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Sporttechnologie vom 15.-17. September 2010 in Darmstadt. (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 217). Hamburg: Czwalina 2011.
ISBN 978-3-88020-579-6. 276 Seiten. 30,00 EUR.


Der Tagungsband der dvs-Sektion Sportinformatik 2010 beinhaltet Beiträge über aktuelle Forschungsarbeiten und Entwicklungen aus Sportinformatik und Sporttechnologie. Das Themenspekt-rum reicht von der Konstruktion und Optimierung von Sport- und Trainingsgeräten, den Einsatz von Mess- und Diagnosesystemen im Sport, über Fragen des eLearnings, der Modellierung und Simulationen von Prozessen und Bewegungsabläufen bis hin zu der mathematischen-informatischen Analysen von Sportspielen.

Daniela Schaaf & Jörg-Uwe Nieland (Hrsg.)
Die Sexualisierung des Sports in den Medien. (Reihe Sportkommunikation, Band 10). Köln: Herbert von Halem Verlag 2011. 312 Seiten. ISBN 978-3-86962-051-0. 28,50 EUR.

Der Sammelband greift eine primär visuelle Repräsentationsstrategie auf, die sich in den vergangenen Jahren medienübergreifend beobachten lässt. Der vielfache mediale Einsatz dieser Sexualisierungsstrategien, der insbesondere im Umfeld der Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 stark diskutiert wird, erhöht die Relevanz einer näheren wissenschaftlichen Betrachtung. Dieser interdisziplinär konzipierte Sammelband enthält Beiträge aus der Perspektive der Kommunikations-, Medien- und Marketingwissenschaft, der Geschlechterforschung, der Sportwissenschaft, der Körpersoziologie und den Cultural Studies.

Andrea Menze-Sonneck & Thomas Heinen (Hrsg.)
Aktuelle Themen der Turnentwicklung. Jahrestagung der dvs-Kommission Gerätturnen vom 27.-29. September 2010 in Köln. (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 216). Hamburg: Czwalina 2011. ISBN 978-3-88020-578-9. 92 Seiten. 12,50 EUR.

Vom 27. bis 29. September 2010 fand die Jahrestagung der dvs-Kommission Gerätturnen an der Deutschen Sporthochschule Köln statt. Das Thema der Jahrestagung, das "Aktuelle Themen der Turnentwicklung" lautete, wurde von den Tagungsteilnehmern gleichzeitig als Zielstellung für die Einreichung von Beiträgen und auch als Grundlage für die Diskussion dieser Beiträge wahrgenommen. Das Selbstverständnis der Tagung, "aktuelle Themen" zu besprechen, zeigte sich in der gewollten inhaltlichen Breite der eingereichten Themen und auch der Ausrichtung und den Arbeitsfeldern der Teilnehmer. So wurden die Beiträge u. a. aus Sichtweise der Biomechanik, Pädagogik, Psychologie und der Sichtweise der Sportpraxis diskutiert.

Thomas Schierl & Daniela Schaaf (Hrsg.)
Sport und Werbung. (Reihe Sportkommunikation, Band 9).
Köln: Herbert von Halem Verlag 2011. 354 Seiten. ISBN 978-3-86962-050-3. 29,50 EUR.

Im ersten Teil „Werbung mit dem Sport“ wird auf die Verwendung von Sportmotiven in Werbespots, die Passung zwischen Sportart und Produkt sowie auf Werbung mit prominenten Sporttestimonials und behinderten Sportakteuren eingegangen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der „Werbung im Sport“ und bietet einen allgemeinen Überblick über die Wirkung dieser Werbeform sowie insbesondere von Bewegtbildern in Fußballarenen an. Weitere relevante Themen sind Ingame-Advertising, Ambush-Marketing und Public Relations in der Sportberichterstattung. Der dritte Teil „Werbung für den Sport“ widmet sich den besonderen Herausforderungen an die Werbung für den Sport, der Bewerbung von Sportevents sowie von Non-Profit-Organisationen im Sport. Im vierten Teil „Sport und Marke“ erfolgt eine Betrachtung der Wirkungspotenziale des Spitzensports in der werblichen Markenkommunikation, des Einsatzes von Neuromarketing im Sport sowie des Markenstatus von Sportstars.

Kuno Hottenrott, Oliver Stoll & Rainer Wollny (Hrsg.)
Kreativität - Innovation - Leistung. 20. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der dvs in Halle (Saale) 2011 (Abstractband). (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 215). Hamburg: Czwalina 2011. ISBN 978-3-88020-571-0.
352 Seiten. 32,50 EUR.

Dieser Band enthält die Abstracts aller Vorträge (Hauptvorträge, Überblicksvorträge in den Arbeitskreisen) und Posterpräsentationen vom 20. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, der vom 21. bis 23. September 2011 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stattfindet.

Volker Scheid & Robert Prohl (Hrsg.)
Sportdidaktik. Grundlagen, Vermittlungsforman, Bewegungsfelder. Wiebelsheim: Limpert Verlag 2011. 344Seiten.
ISBN 978-3-7853-1848-5. 19,95 EUR.

In den vergangenen Jahren hat die Sportdidaktik wesentliche Veränderungen und Entwicklungen erfahren, die eine grundlegende Neuausrichtung des Lehrstoffes erforderlich machten. Dieses neue Lehrbuch trägt dem Rechnung. Zunächst gehen die Herausgeber auf die Grundlagen einer zeitgemäßen Sportdidaktik ein und berücksichtigen dabei den aktuellen Stand der Fachdiskussion. Im zweiten Teil des Buches erfolgt durch ausgewiesene Autoren die konkrete Umsetzung in Form eines neu konzipierten „Erziehenden Sportunterrichts“. Dabei stehen die zentralen Bewegungsfelder der gültigen Lehrpläne für das Fach „Sport“, wie Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Rückschlagspiele oder Zweikampfsport im Mittelpunkt.

Kuno Hottenrott, Olaf Hoos & Hans Dieter Esperer (Hrsg.)
Herzfrequenzvariabilität: Gesundheitsförderung - Trainingssteuerung - Biofeedback. Internationales Symposium vom 29. bis 30. Oktober 2010 in Halle (Saale). (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 214). Hamburg: Czwalina 2011.
ISBN 978-3-88020-570-3. 232 Seiten. 25,00 EUR.

Die Herzfrequenzvariabilität als Marker der autonomen Regulation ist seit den 1990er Jahren in der Kardiologie und Diabetologie etabliert. Seit einigen Jahren rückt sie zunehmend ins Blickfeld von Sportwissenschaftlern, Psychologen und Biologen. Vor allem neuere Mess- und Analyseverfahren ermöglichen es, die HRV-Analyse auch auf anspruchsvolle angewandte Fragestellungen auszudehnen. Das 5. Int. HRV-Symposium setzte daher auf eine interdisziplinäre Ausrichtung und widmete sich besonders der Bedeutung der Herzfrequenzvariabilität bzw. der autonomen Regulation im Kontext von Gesundheitsförderung, Trainingssteuerung und Biofeedback.

Jürgen Beckmann & Anne-Marie Elbe
Praxis der Sportpsychologie. Mentales Training im Wettkampf- und Leistungssport. (2. Auflage) Balingen: Spitta 2011. 186 Seiten.
ISBN 978-3-941964-19-8.
25,50 EUR.

Wie fördert man positives Denken im Training und Wettkampf? Welche Entspannungsmethoden sind die effektivsten? Diese und viele andere Fragen zum Thema Sportpsychologie beantwortet „Praxis der Sportpsychologie“. Das Buch vermittelt den Anwendern (Sportpsychologen) und Nutzern (Sportler und Trainer) eine systematische Struktur der sportpsychologischen Praxis und ein Grundgerüst sportpsychologischer Strategien des mentalen Trainings. Die vorgestellten Trainingspraktiken beruhen auf fundierten Erkenntnissen sportpsychologischer Forschung.

Christoffer Klenk
Ziel-Interessen-Divergenzen in freiwilligen Sportorganisationen. (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 213, Reihe Forum Sportwissenschaft, 23). Hamburg: Czwalina 2011. ISBN 978-3-88020-569-7. 280 Seiten. 25,00 EUR.

Freiwillige Sportorganisationen wie Sportverbände und Sportvereine stellen Interessenorganisationen dar, deren primärer Organisationszweck auf die Vertretung der Interessen ihrer Mitgliedsorganisationen und Mitglieder ausgerichtet ist. Mit dieser Interessenvertretungsfunktion wird eine Rückbindung der Verbands- und Vereinsziele an die Mitgliederinteressen gewährleistet, so dass in Verbänden und Vereinen idealtypisch Ziel-Interessen-Kongruenz bestehen sollte. Die alltäglichen Beobachtungen und Erfahrungen legen jedoch die Vermutung nahe, dass Verbände und Vereine weitaus häufiger von Ziel-Interessen-Divergenzen geprägt sein dürfen. Vor diesem Problemhintergrund stellen sich drei zentrale Fragen, auf die die vorliegende Arbeit Antworten geben möchte: Welche Ziele verfolgen Verbände und Vereine und welche Interessen haben die Organisationsmitglieder? Inwiefern stimmen die Organisa-tionsziele der Verbände und Vereine mit den Interessen ihrer Organisationsmitglieder überein? Und für den Fall, dass Divergenzen bestehen, welche Ursachen sind für Ziel-Interessen-Divergenzen verantwortlich zu machen und welche Auswirkungen ergeben sich daraus?

Tim Bindel (Hrsg.)
Feldforschung und ethnographische Zugänge in der Sportpädagogik. (Forum Sportpädagogik, Band 2). Aachen: Shaker 2011. 282 Seiten.
ISBN 978-3-8440-0317-8. 49,80 EUR.

Der Sport als sich wandelndes und vielseitiges Kulturphänomen stellt hohe Anforderung an diejenigen, die sich forschend darin zurechtfinden wollen. Feldforschungen oder ethnographische Zugänge können dabei helfen, den Sport und diejenigen, die in ihm handeln zu verstehen. In der Sportpädagogik ist das Interesse an dieser Art des Erkenntnisgewinns gestiegen, auch weil die Handlungspraxis in Schule, Verein und Jugendarbeit tiefes Verstehen voraussetzt. Die Beiträge der Autor/-innen zeigen einen kreativen Umgang mit Methoden. Längerfristige Teilnahmen, Beobachtungen, verschiedene Formen von Interviews, videobasierten Verfahren und andere Möglichkeiten werden geprüft und zielgerichtet eingesetzt, um Felder des formellen und informellen Sports zu erforschen. Darüber hinaus werden studentische Beiträge präsentiert, die aus einer Forschungswerkstatt hervorgegangen sind.

Günther Suchy (Hrgs.)
Public Relations im Sport. Basiswissen – Arbeitsfelder – Sport-PR und Social Media. (Reihe Sportmanagement, Band 4). Berlin: Erich Schmidt 2011. 234 Seiten. ISBN 978-3-503-12999-7
. 39,95 EUR.

Die klassische Medienarbeit reicht heutzutage nicht mehr aus, um die Reputation von Vereinen, Sportarten und Sportlern in der Öffentlichkeit zu steigern. Der Aufbau von Vertrauen in einem Umfeld wachsender Anonymität und ein sicherer Umgang mit Social Media sind die aktuellen Herausforderungen der Sport-PR.
Günther Suchy und das Experten-Team vermitteln in diesem Werk die Erfolgsfaktoren professioneller Public Relations im Sport. Dazu zählen das solide Basiswissen über Theorie und Arbeitsfelder der Sport-PR ebenso wie die neuen Chancen der Kommunikation mit Web 2.0 und Social Media.

Heike Höfler
Atemgymastik. 100 erfolgreiche Übungen für richtiges Atmen. Wiebelsheim: Limpert 2011. 168 Seiten. ISBN 978-3-7853-1851-5
. 16,95 EUR.

Bewegungsmangel oder einfach falsche Atemgewohnheiten führen zu Sauerstoffmangel und damit zwangsläufig zu Unwohlsein, Müdigkeit oder sonstigen, die Lebensqualität beeinträchtigenden Folgen. Das muss nicht sein. Diese, in langjähriger Praxis erprobten Programme zur Erlangung einer optimalen Atemtechnik lassen sich problemlos in alle Sportstunden einbauen, sind aber auch jederzeit als eigenständige Übungseinheiten einsetzbar. Für die Umsetzung werden außer Stuhl, Hocker, Thera-Band und Gymnastik-Stab keine besonderen Geräte benötigt. Alle Übungen können sowohl in der Gruppe als auch alleine durchgeführt werden.

Redaktion SportPraxis
Abenteuersport. Sonderheft der Zeitschrift SportPraxis.
(52. Jahrgang) Wiebelsheim: Limpert 2011. 66 Seiten.
ISBN 978-3-7853-1846-1
. 9,95 EUR.

Während immer zahlreicher werdende Regeln, Gesetze und Sicherheitsvorkehrungen unseren Alltag bestimmen, wächst vor allem bei Kindern und Jugendlichen das Bedürfnis nach Erlebnis und Abenteuer!
Um solche zu finden, bedarf es keiner Reisen in ferne Länder, denn in der heimischen Umgebung, in Turnhallen, in Schulen oder auf Sportplätzen warten viele abenteuerliche Momente, geheimnisvolle Geschichten und spannende Situationen, die entdeckt, erkundet und erlebt werden wollen.
Dieses „SportPraxis – Sonderheft“ ist der Schlüssel dazu. Das gemeinsame Schleichen durch natürliche Höhlensysteme, dunkle Turnhallen oder finstere Schulgebäude, die vielfältigen Paddelspiele drinnen und draußen, das Überwinden von Flüssen, das Klettern in einem mobilen Seilgarten u.v.a.m. garantieren Spaß und Abenteuer pur! Und nicht zuletzt: Das gemeinsame Erleben und Entdecken der abenteuerlichen Momente in der Gruppe erhöht die Freude, entfaltet die größte Wirkung und fördert die soziale Kompetenz.