Bewerbung / Zulassung

Bewerbungsunterlagen für Studienplätze sind bei den jeweiligen Universitäten und Hochschulen anzufordern. Dort können auch die genauen Zulassungsvoraussetzungen und weitere Informationen zum Studienangebot des Standortes erfragt werden.

Zulassungsvoraussetzung zum Studium ist i.d.R. die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), wobei in vielen Landeshochschulgesetzen auch alternative Zugangsmöglichkeiten vorgesehen sind (Berufserfahrung, Auswahlgesprüche, u.a.). An vielen Standorten sind vor Studienbeginn sportpraktische Eignungsprüfungen zu absolvieren. Termine und Anforderungen werden i.d.R. auf den Internetseiten der sportwissenschaftlichen Hochschuleinrichtungen bekannt gegeben.

 

Sporteignungsprüfung

Die Eignungsprüfung vor dem Sportstudium, offiziell "Eignungsfeststellung" oder auch "Sporteingangsprüfung" genannt, gehört bei den meisten Hochschulen zur Bewerbung. Bevor man sich zu diesem allerdings anmeldet, sollte man beim Arzt auf?Sporttauglichkeit getestet werden. Das ist nicht nur besser für die? Gesundheit, sondern wird von den vielen Universitäten auch für die Bewerbung gefordert.

ACHTUNG: Die Hochschulen haben unterschiedliche Fristen für die Eignungsprüfung. Ratsam ist es sich mindestens ein Jahr vor dem Studienstart über die Fristen und Termine zu informieren!

Die einzelnen Prüfungen, die man ablegen muss, variieren von Hochschule zu Hochschule in Teilen. In vielen Dingen gibt es Parallelen. Der Eignungstestdauert i.d.R. über einen ganzen Tag, es sind zwischen 15 und 20 verschiedene Prüfungen zu absolvieren. Was man auch bedenken sollte: Das Bestehen der Aufnahmeprüfung ist leider nicht immer eine Garantie für den Studienplatz, es erfolgt an manchen Hochschulen noch eine Auswahl über den NC (Numerus Clausus).


Die Sportarten beim Sporteignungstest

Die einzelnen Disziplinen, die es bei der Sporteignungsprüfung zu bestehen gilt, variieren meist zwischen den Hochschulen. Einzig in Bayern haben sich die Hochschulen auf ein gemeinsames Aufnahmeverfahren geeinigt, dass auch zentral durchgeführt und entsprechend an allen Universitäten anerkannt wird.

Generell sollte man sich für den Sporteignungstest auf folgende Sportarten bzw. -bereiche vorbereiten:

  • Mannschaftssportarten
  • Rückschlagsportarten
  • Leichtahtlethik
  • Geräteturnen
  • Schwimmen

Jede Hochschule weist die jeweiligen Anforderungen auf der eigenen website mit detaillierten Informationen zu den zu erbringenden Leistungen beim Sporteignungstest aus.
Es ist ratsam sich ausreichend auf die Prüfung vorzubereiten - ca. 3 Monate.