Globalisierung der Sporträume:
wissenschaftliche Ansätze und internationale Perspektiven

4. Jahrestagung der dvs-Kommission Sport und Raum
07.-08. Oktober 2010 in Erlangen

Globale Einflüsse prägen zunehmend die Raumstrukturen vor Ort und werden so zu wesentlichen Determinanten für unser eigenes alltägliches Handeln. Das gilt zum einen für den Spitzensport. So lassen sich aktuell an der Bewerbung der Stadt München für die Olympischen Winterspiele 2018 die räumlichen Implikationen eines globalen Sportereignisses studieren - und zwar nicht allein auf die Sporträume selbst bezogen, sondern auch auf die Infrastrukturplanung einer ganzen Region. Die Globalisierung beeinflusst zum anderen die räumlichen Determinanten für den Freizeitsport und die Alltagsbewegung. So sind zum Beispiel die räumlichen Implikationen der globalen Erwärmung sowohl für den Sporttourismus als auch für die Förderung der Alltagsbewegung zu Transportzwecken von zentraler Bedeutung.

Auf der 4. Jahrestagung 2010 der Kommission "Sport und Raum" der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) sollen aktuelle wissenschaftliche Ansätze zur Analyse der räumlichen Implikationen der Globalisierung im Sport im Mittelpunkt stehen. Dabei werden verschiedene Dimensionen des Sports - vom Spitzensport bis zur Alltagsbewegung - in unterschiedlichen Anwendungskontexten (Sporttourismus, technologische Innovation, Sportentwicklungsplanung) in themenspezifischen Hauptvorträgen und Arbeitskreisbeiträgen behandelt.

Die dvs-Kommission "Sport und Raum" möchte eine Plattform bieten für einen disziplin-übergreifenden wissenschaftlichen Dialog zu sportraumbezogenen Themen und in diesem Zusammenhang insbesondere auch den wissenschaftlichen Nachwuchs ansprechen und fördern. Vor diesem Hintergrund werden auch Beiträge, die sich nicht explizit mit dem Thema der Globalisierung der Sporträume beschäftigen, in das Programm aufgenommen und in entsprechenden Arbeitskreisen präsentiert.?Ein "Call for Papers" wird im Februar 2010 veröffentlicht.

Aktuell wird im Rahmen eines ad-hoc-Ausschusses der dvs in enger Zusammenarbeit mit dem DOSB und dem Deutschen Städtetag ein "Memorandum zur kommunalen Sportentwicklungsplanung" erstellt. Die Inhalte dieses Memorandums sollen im Rahmen der Fachtagung in die sportwissenschaftliche Diskussion eingebracht werden. Zugleich bietet die Tagung die Möglichkeit, das Memorandum auch international vergleichend zu verorten. Um einen direkten sportraumbezogenen Austausch zwischen Sportorganisationen, Sportpolitik und Sportwissenschaft zu ermöglichen, ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von Sportorganisationen (DOSB, Landessportbände), von Städtetag und Kommunen (ADS), des BISp sowie der Sportwissenschaft vorgesehen.

Zielgruppe dieser Tagung sind sowohl Wissenschaftler aus verschiedenen Fachdisziplinen, die sich mit raumbezogener Sportforschung beschäftigen, als auch sportpolitische Entscheidungsträger und Fachexperten aus Sportorganisationen, Stadtentwicklung und Public Health.

Die Tagung findet statt im Institut für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Beginn ist am 07.10.2010 um 12.00 Uhr, Ende am 08.10.2010 gegen 14.00 Uhr. Am 07.10. um 18.00 Uhr findet die Mitgliederversammlung der dvs-Kommission "Sport und Raum" statt.

Kontakt
Prof. Dr. Alfred Rütten
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Sportwissenschaft und Sport
Gebbertstr. 123b
91058 Erlangen
Tel.: (09131) 852-5000
Fax: (09131) 852-5002
eMail: alfred.ruetten@sport.uni-erlangen.de