Bildungspotenziale im Sport

19. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der dvs
16.-18. September 2009 in Münster

Bildung steht auf der Liste der Topthemen in Politik, Wirtschaft und Feuilleton ganz oben. Vom Sport ist dabei jedoch selten die Rede - höchstens in seiner Funktion als Ausgleich zum Schul- und Bildungsstress. Der 19. dvs-Hochschultag, der vom 16.-18. September 2009 an der Universität Münster stattfindet, ist daher dem Thema "Bildung" gewidmet.

Ziel ist es, den Stellenwert von Bewegung, Spiel und Sport für die Bildung des Menschen herauszuarbeiten und aufzuzeigen, welche Bildungspotenziale im Sport stecken. Dabei ist nicht nur an institutionalisierte Bildungsprozesse, etwa in Kindergarten und Schule, zu denken, sondern auch an informelle Bildungsprozesse in außerschulischen Feldern, wie z.B. in Sportvereinen oder kommerziellen Einrichtungen.

Wer über Bildung spricht, muss sich daher mit der Rolle des Sports in allen gesellschaftlichen Feldern beschäftigen. Bildung im Zusammenhang des Sports ist ein Thema, das nicht nur Pädagogen und Didaktiker angeht. Alle Zweige der Sportwissenschaft sind aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten. Medizinische, trainingswissenschaftliche, psychologische und soziologische, aber auch ökonomische und politik-wissenschaftliche Erkenntnisse liefern Grundlagen, um die Bildungsgehalte des Sports ermessen zu können.

Das Kongressthema soll in vier großen Themenblöcken erörtert werden: (1) Schulische Bildung, (2) Außerschulische Bildung, (3) Geistes- und sozialwissenschaftliche Zugänge, (4) Naturwissenschaftliche und medizinische Zugänge. Sie gliedern sich in Sektionen, in denen in Form von Arbeitskreisen, Einzelvorträgen und Diskussionsrunden spezifische Aspekte des Generalthemas zur Sprache kommen.

Beitragsanmeldungen nehmen Sie bitte bis zum 10.04.2009 (verlängerte Frist!) online über die Kongresshomepage www.dvs2009.de vor. Die Beiträge werden anschließend durch das Wissenschaftliche Komitee evaluiert. Mitglieder des Wissenschaftlichen Komitees sind:

  • Prof. Dr. Eike Emrich (Universität des Saarlandes)
  • Prof. Dr. Petra Gieß-Stüber (Universität Freiburg)
  • Prof. Dr. Michael Krüger (Universität Münster)
  • Prof. Dr. Heinz Mechling (Deutsche Sporthochschule Köln)
  • Prof. Dr. Hermann Müller (Universität Gießen)
  • Prof. Dr. Nils Neuber (Universität Münster)
  • Prof. Dr. Iris Pahmeier (Hochschule Vechta)
  • Prof. Dr. Bernd Strauß (Universität Münster)
  • Prof. Dr. Klaus Völker (Universität Münster)
  • Prof. Dr. Heiko Wagner (Universität Münster)

Wie immer auf den dvs-Hochschultagen wird für ein sportlich-buntes und spannendes kulturelles Rahmenprogramm gesorgt, das auch Raum für die nötige Erholung von zu viel Bildung bietet - z.B. beim Sporttreiben oder im gesellig-kollegialen Austausch. Der Hochschultag in Münster soll auch ein Fest der Sportwissenschaft werden.

Bild: Universität Münster

Die Universität Münster ist mit 15 Fachbereichen in
7 Fakultäten und knapp 40.000 Studierenden die drittgrößte Universität Deutschlands. Rund 5.000 Mitarbeiter (davon etwa 600 Professoren) arbeiten an der Universität, weitere 7.000 Mitarbeiter im Universitätsklinikum. Es werden über 130 Studienfächer in Münster angeboten. Im Bereich der Forschung konnte die Universität Münster ihr Drittmittelaufkommen in den vergangenen Jahren deutlich steigern (in 2006: 76 Mio EUR) und beheimatet mehrere Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs, Forschungszentren und Nachwuchsgruppen. Für die Internationalität der Universität Münster stehen mehr als 400 Partnerschaftsabkommen mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in aller Welt: vom benachbarten Enschede in den Niederlanden bis nach Vientiane in Laos. Schwerpunkte der Kooperation gibt es mit Ländern in Lateinamerika, Südostasien und dem Baltikum; rund 200 Gastwissenschaftler aus aller Welt forschen und lehren an der Universität, deren mehr als 200 Gebäude und Liegenschaften über die ganze Stadt verteilt sind. Sitz der Universitätsleitung und -verwaltung ist das barocke Schloss (Foto), das gleichzeitig als Hörsaalgebäude dient. Hier soll auch der dvs-Hochschultag 2009 stattfinden.

Das Institut für Sportwissenschaft im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zählt mit rund 2.000 Studierenden und sechs Professuren zu den größten sportwissenschaftlichen Hochschuleinrichtungen in Deutschland. Weitere Informationen zur Münsteraner Sportwissenschaft finden Sie hier.

Weitere Informationen zum dvs-Hochschultag 2009 finden Sie hier (PDF) oder unter www.dvs2009.de

Kontakt
Prof. Dr. Michael Krüger / Prof. Dr. Nils Neuber (Wiss. Leitung)
Dr. Michael Brach / Ulrike Müller (Organsiation)
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Sportwissenschaft
dvs-Hochschultag 2009
Horstmarer Landweg 62b
48149 Münster
Tel.: (0251) 833-1785
Fax: (0251) 833-2303
eMail: info@dvs2009.de