Sport bewegt die Medizin

41. Deutscher Sportärztekongress
24.-26. September 2009 in?Ulm

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) richtet unter der Organisation des lokalen Kongresspräsidenten Prof. Dr. med. J. Steinacker zum o.g. Datum ihren zweijährlich stattfindenden Kongress aus. Die Wissenschaftliche Leitung liegt bei der Programmkommission der DGSP unter Leitung von Prof. Dr. med. P. Bärtsch (Heidelberg).

Eine Ankündigung finden Sie im Programmflyer (PDF).

In einer Zeit von hochtechnisierter Medizin wird das Überleben von Patienten mit Akuterkrankungen sichergestellt und Schädigungen minimiert. Trotzdem zeigt sich, dass die Ursachen der Erkrankungen nur teilweise angegangen werden können. Der Lebensstil hat einen wesentlichen Anteil an chronischen Erkrankungen und muss multifaktoriell und interdisziplinär verändert werden.

Sport und Bewegung gehören zu den wichtigsten Interventionsmaßnahmen in der Prävention und Rehabilitation vieler Erkrankungen. Die Effektstärken eines wirkungsvollen Sport-, Bewegungs- und Rehabilitationsprogrammes sind denen einer medikamentösen Therapie mindestens ebenbürtig oder sogar überlegen.

Die Forschung in der Sportmedizin ist wichtig, um die Grundlagen dieser Erkenntnisse zu verbreitern und Wechselwirkungen mit der klinischen Medizin herzustellen. Sport bewegt die Medizin! Viele Erkenntnisse der Sportmedizin verbinden körperliche Bewegung und Sport mit Rehabilitation und Präventionsmedizin im Sinne eines modernen Konzeptes für gesunde und kranke Menschen.

Wir laden Sie recht herzlich nach Ulm ein, in eine liebenswerte Stadt mit einer modernen Universität an der Donau in Sichtweite der Alpen und des Bodensees, die es wert ist für eine kleine Reise und Sehenswürdigkeiten und Erlebniswert bietet.

Call for Papers

Die Programmkommission ruft zur Einreichung wissenschaftlicher Abstracts für den Kongress auf. Erwartet wird die Präsentation von Beiträgen aus der Sportmedizin, der Sportphysiologie und allen verwandten Bereichen der Sportwissenschaften und der Medizin. Abstract-Einreichungen sind in folgenden Fachgruppen möglich:

Sportpraxis

  • Sportartspezifische Probleme
  • Training
  • Leistungsdiagnostik
  • Ernährung
  • Medikamente und Sport, Dopingprävention

Sportphysiologie

  • Herz-Kreislaufsystem und Atmung
  • Biomechanik und Bewegungsregulation
  • ZNS und peripheres Nervensystem
  • Endokrines System und Stoffwechsel
  • Blut und Immunologie
  • Stütz- und Bewegungsapparat

Klinische Aspekte

  • Traumatologie
  • Orthopädie
  • Innere Medizin
  • Pädiatrie
  • Neurologie und Psychiatrie

Weitere Schwerpunkte

  • Sport im Alter
  • Umwelteinflüsse
  • Behindertensport
  • Klinische Falldarstellungen
  • Geschichte, Ethik, Lehre
  • Sonstiges

Die Einreichung (Poster oder Kurzvorträge) erfolgt online über www.sportaerzte-kongress.de/abstracts

Nach Abschluss der Deadline am 15. April 2009 folgt ein unabhängiges Gutachtenverfahren, in dem über die endgültige Annahme der Einreichungen zur Kongresspräsentation entschieden wird.

Die Organisatoren und die Programmkommission freuen sich auf alle Ihre Beiträge - insbesondere und ausdrücklich auch aus dem Bereich der Sport- und Trainingswissenschaften!

Weitere Informationen finden Sie im Kongressflyer (PDF).

Kontakt
Prof. Dr. med. Jürgen M. Steinacker
Universitätsklinikum Ulm
Klinik für Innere Medizin II
Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin
Steinhövelstr. 9
89075 Ulm
Tel.: (0731) 500-45321
Fax: (0731) 500-45353
eMail: sport.medizin@uniklinik-ulm.de